Nähforum

Willkommen im Nähforum von The Crafting Café!

Hier finden Probenähen statt, und hier tauschen wir uns rund um unser liebstes Hobby – Nähen – aus. Diese Nähgruppe existiert bewusst außerhalb von Facebook und anderen Social Networks – um Dir einen Online-Nähtreff zu bieten, an dem Dich kein Algorithmus stört und niemand Dich ausspioniert.

Teile des Forums sind von der Öffentlichkeit nicht einsehbar – zum Schutz unserer aller Privatsphäre. Nähen und Entspannen – schön, dass Du dabei bist!

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gewichtsdecke

Hallo Sonja und alle anderen,

mein großer Stiefsohn hat schon eine Gewichtsdecke (6kg), die wir gekauft haben, und seit er diese hat schläft er prima.

Mein kleiner (4Jahre) schläft öfter sehr unruhig. Als Baby haben wir ihn sehr viel gepukt oder er hat bei mir im Tragetuch geschlafen. Da ich mich fast auf ihn drauflege, wenn er so unruhig schläft und er dann ruhiger wird, kam mir auch bei ihn die Gewichtsdecke in den Sinn. Ich würde die ihn aber gern selbst nähen.

Nun meine Frage, ist es besser innen es mit Dacronwatte und den Füllgranulat zu "füllen"?

Bei den großen ist nur das Granulat in den Baumwollstoff genäht, was ich als sehr unangenehm empfinde. Mein Stiefsohn liebt aber trotzdem diese Decke.

Ich freue mich auf eventuelle Erfahrungsberichte.

 

Liebe Grüße

Liane

Sonja hat auf diesen Beitrag reagiert.
Sonja

Liebe Liane,

Erfahrungen habe ich selbst keine.

Aber so wie ich das kenne, muss die Decke ja ganz flexibel sein, um sich „lückenlos“ an den Körper anzulegen. Wenn du den Stoff jetzt mit dem Vlies verstärkst und dann erst das Granulat einfüllst, wird die Decke steifer und schmiegt sich nicht mehr ganz so gut an.

vielleicht hilft dir diese Einschätzung ja bei der Entscheidung.

Grüßle Britta

Sonja hat auf diesen Beitrag reagiert.
Sonja

Hi @liane,

also bei meinen Gewichtsdecken habe ich nicht zusätzlich Watte reingefüllt. Bei dieser hier habe ich aber die Unterseite aus Sweatshirtstoff genäht, sodass die Decke schön weich und kuschelig geworden ist: https://crafting-cafe.de/anzeige-tutorial-gewichtsdecke-naehen/

Die habe ich damals für meinen Kleinen genäht, als er 2 war. Jetzt ist er 5 und hat sie immer noch mit im Bett. Demnächst wollte ich ihm mal eine neue nähen, die noch schwerer ist. Er hat ja jetzt auch 2 Jahre Ergo hinter sich, und die Ergotherapeutin arbeitet auch viel mit Gewichtsdecken und Gewichtskissen.

Bei der zweiten habe ich größere Kammern genäht als bei der ersten. Das geht, aber hier hätte gut zusätzlich Watte reingepasst. Das Granulat würde dann auch nicht so offen in den einzelnen Kammern hin und herrollen. Dadurch wärmt die Decke dann auch besser.

Das war die hier: https://crafting-cafe.de/anzeige-gewichtsdecke-selber-machen/

Mein Tipp wäre, wenn du dir unsicher bist, erst einmal ein Gewichtskissen auszuprobieren, vielleicht in 50x50cm. Dann kannst du einerseits das Nähen schon einmal üben und andererseits im Kleinformat testen, wie das mit dem Granulat und der Watte am besten ist. 🙂

Um die Decke weicher und kuscheliger zu machen, geht auf jeden Fall auch eine Unterseite aus Sweatstoff. Ist aber flutschiger zu nähen, wenn der Rest aus Webware ist.

Berichte gern mal, was du am Ende gemacht hast!

Lieber Gruß,

Sonja

"Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." Joachim Ringelnatz Blog: https://crafting-cafe.de Mamablog: https://padermama.de

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe mich gestern Abend nochmal mit mein Mann beraten. Wir sind zu den Entschluss gekommen, dass ich ein alten Bezug von den großen Jungs nehme und aus diesen die Gewichtsdecke für den kleinen mache. Um zu sehen, wie der kleine damit zurecht kommt. Und überhaupt erstmal ein "Feeling" für das nähen der Gewichtsdecke zu bekommen. 😉

Ich werde euch auf den laufenden halten.

Liebe Grüße,

Liane

Sonja hat auf diesen Beitrag reagiert.
Sonja

Hallo Liane,

da bin ich sehr gespannt :). Aus einem alten bezug ist die Gewichtsdecke auch schnell gemacht.

Viel Spaß!

Sonja

"Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." Joachim Ringelnatz Blog: https://crafting-cafe.de Mamablog: https://padermama.de